Entschwefelungsreaktor in der Raffinerie 1 der Fa. Miro

Letzte Einträge

Modellbauwettbewerb 2015
Datum: 30.03.2015
Bilder Modellbau SH 2015
Datum: 30.03.2015
Bilder Modellbau SH 2015
Datum: 30.03.2015
Ede 2014 - Teil 5
Datum: 03.03.2015

Autor :  Gregor Linizhuber

email-Adresse : kranmodellbau(at)gmx.at

Homepage :      www.kranmodellbau.net

Die Firma Felbermayr hatte den Auftrag, einen Entschwefelungsreaktor für Dieselkraftstoff in der Raffinerie 1 der Fa. MIRO zu montieren.

Am Samstag Mittag wurde der Reaktor am Rheinufer im Pionierhafen vom Ponton gefahren.

Zum Einsatz kamen dabei zwei Selbstfahrer der Fa. Brambles aus England.

Der Transport wurde von Europe Lloyd durchgeführt, und soll ca. 600 000 DM gekostet haben.

Der Reaktor wurde in Italien von ATB gebaut und über den Seeweg, Rotterdam und den Rhein transportiert.

Am oberen Ende waren 8 Achslinien, am unteren Ende 10 Achslinien notwendig.

Der Reaktor hat ein Eigen- gewicht von 513,5 t, eine Länge von 43,68m und einen Durchmesser von 5,6m.

Der Transport zur Raffinerie- einfahrt über eine Länge von 2 km dauerte ca. 2,5 Stunden.

Anschließend wurden die beiden Drehschemel demontiert, damit eine Rohrbrücke unterquert werden konnte. Die Lagerung war danach direkt auf einer Eisenplatte mit einem Königszapfen, natürlich entsprechend geschmiert.

Am Sonntag wurde der Abschnitt vom Werkstor zur Montagestelle in Angriff genommen. Auf der Strecke mussten zwei Brücken überfahren, eine Rohrbrücke unterquert, sowie drei Kurven bewältigt werden.

Die Kurven wurden durch Anschütten und Auslegen von Stahlplatten vorbereitet.

Schlüsselstelle war eine Rohrbrücke, an die direkt eine 90 Grad Kurve anschließt, und gegenüber ein Gebäude steht. Dazu wurde eigens eine Kabeltrasse höher gesetzt, wie sich herausstellte jedoch nicht hoch genug. Mit Hilfe eines ATF 60-4 wurde ein bisschen nachgeholfen und auch dieses Problem war beseitigt.

Letzte Aktualisierung am 01.05.2015

© 2017  Schwerlastmodell.de